HNO Heilkunde und Allergologie
Dr. med. Andreas Bodlien | Dr. med. Meike Lingner | Dr. med. Marc Kassuhn

Tinnitus

Das Wort Tinnitus stammt aus dem Lateinischen und bedeutet Klingeln. Tinnitus ist keine Erkrankung, sondern ein Symptom, hinter dem sich viele Krankheitsbilder verbergen können. Den HNO Ärzten/innen obliegt es, die genaue Ursache des Ohrgeräusches durch eine ausführliche Anamnese und mit einer umfassenden Diagnostik zu erkunden und anschließend individuelle Behandlungskonzepte für jeden Patienten zu erarbeiten. Dabei werden spezielle Fragestellungen mit den entsprechenden Fachkollegen, wie Hausarzt, Neurologe oder Orthopäde abgeklärt. Weitere Informationen

Einteilung des Tinnitus

Wir unterscheiden den akuten und chronischen Tinnitus, wobei wir nach 6 Monaten von einem chronischen Tinnitus sprechen. Die Behandlungskonzepte sehen dementsprechend unterschiedlich aus. Auch die Graduierung des Tinnitus, also der Grad der Belästigung, spielt in das therapeutische Vorgehen ein.

Diagnostik

  • Ohrmikroskopie
  • Hördiagnostik
  • OAES
  • Audiometrie
  • Hirnstammaudiometrie
  • Tinnnitusfragebogen

Therapie des akuten Tinnitus

Begonnen wird mit der Beseitigung möglicher Ursachen, z.B. Ceruminalpfropf, Paukenerguss, Tubenkatarrh. Unser weiteres Konzept umfasst eine orale Medikation (Ginko, ASS, durchblutungsfördernde Medikation) oder Infusionen mit Cortison und durchblutungsfördernden Substanzen, Sauerstofftherapie.

Chronischer Tinnitus

Seit kurzer Zeit hat sich für den tonalen Chron Tinnitus eine neue und sehr vielversprechende Therapie etabliert, die wir auch in unserer Praxis anbieten können. Sie wurde im Kernforschungszentrum Jülich unter Prof. Tass entwickelt. Die Therapie zielt darauf ab, synchronisierte Nervenimpulse im Verlaufe des Hörnerven und der Hörbahn zu desynchronisieren.

Weitere Informationen:
www.anm-medical.de
www.tinnitus-liga.de
www.tibez.de
www.hno-aerzte-im-netz.de