HNO Heilkunde und Allergologie
Dr. med. Andreas Bodlien | Dr. med. Meike Lingner | Dr. med. Marc Kassuhn

Funktionelle und plastische Chirurgie der Nase

Ohrmuschelkorrekturen

In der Literatur werden an die 120 verschiedene Methoden zur operativen Veränderung der Ohrmuschelform und – größe beschrieben. Längst haben sich nicht alle Methoden bewährt, so dass vorwiegend auf einige wenige zurückgegriffen wird. Häufig muss man, je nach Beschaffenheit der Ohren, auch mehrere Methoden kombinieren.

Wir führen die Operation im Belegkrankenhaus Marienstift fast ausschließlich in Vollnarkose durch. Der Eingriff kann ambulant oder auch stationär erfolgen. Nach der Operation hat man für etwa 5 bis 7 Tage eine zirkulären Ohrverband. Die Fäden lösen sich allein auf, so dass das lästige Fädenziehen entfällt. Für 4 weitere Wochen muss man nachts zum Schutz der Ohren einen speziellen Verband tragen.
 

Nasenkorrekturen

Die plastische und funktionell ästhetische Korrektur der Nase ist einer der anspruchsvolleren plastischen Eingriffe. Neben den 3 Gewebearten Haut, Knorpel und Knochen muss man eine 3 dimensionale Struktur erhalten, durch die man auch noch gut atmen können muss. Jede Nase ist in ihrer Art individuell, so dass vor der Operation eine gründliche Analyse der Nase erfolgen sollte. Nach der Operation erhalten die Patienten einen Nasengips, der etwas für eine Woche belassen wird. Eine Tamponade der inneren Nase erfolgt selten, allerdings werden Schienen zur  Stabilisierung und zum Schutz vor Verwachsungen eingebracht. Das Entfernen ist schmerzlos, da die Schienen aus weichem Silikongewebe bestehen. Postoperativ kann es zu kleinen Einblutungen im Bereich der Unterlider und der Wangenregion kommen, die aber nach einer Woche kaum noch zu sehen sind. Die Nachbehandlung und Kontrollen nehmen etwa 3 Wochen in Anspruch. 

Weitere Informationen:
Nasennebenhöhlen-Operation

Funktionelle Nasen-Operation